Köpfe
 Alle Portraits anzeigen




 

Mit Ergoldsbacher Dachziegeln lässt man sich sein Dach nicht verhageln

Ein Artikel von Paul Zielinski, Leiter der technischen Fachberatung Dachkeramik, ERLUS AG.

Nachdem die Elementarversicherer in den letzten Jahren ihren kostenträchtigsten Schadensbereich – die Sturmschäden – auch bei Ziegeldeckungen geregelt haben, haben sie nunmehr den Hagel, die mit 31 % zweithöchste Schadensgruppe (s. Grafik), ins Visier genommen. Seit einigen Jahren kommt aus der Schweiz, jetzt aus Österreich, und erwartungsgemäß 2014 auch vor unserer Haustüre eine stärkere Reglementierung der Gebäudehülle auf uns zu. Hagelschäden, wie im Sommer 2013 in Tübingen, welche innerhalb weniger Minuten die Kassen der Elementarversicherer um rund eine Milliarde Euro erleichtert haben, beschleunigen die Umsetzung solcher Regelungen maßgeblich.

 

ERLUS kocht – ein Tag zum Genießen

Erfolgreich kann man nur gemeinsam sein. Das ist der Gedanke, der hinter einer Veranstaltungsreihe steht, mit der die ERLUS AG die Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern noch weiter intensivieren will. Und weil das am Besten abseits vom Alltagsstress gelingt, lädt ERLUS in seine niederbayerische Heimat ein, zu einer ganz besonderen Landpartie.

 

Wärme ist Lebensqualität

Interview mit Jürgen Böhm, Produktmanager Schornsteinsysteme, ERLUS AG


Häuser sind immer besser gedämmt und immer energieeffizienter. Können wir bald auf Schornsteine verzichten?

Im Gegenteil. Ganz unabhängig vom Energiestandard eines Neubaus ist und bleibt der Schornstein ein wichtiger Teil der Haustechnik und ist für die sichere Wärmeversorgung  unverzichtbar.

 

„Manchmal wünsche ich mir einen Lehmhund“

Dr. Adelbert Niemeyer über seine Schatzsuche im bayerischen Boden.

Interessiert man sich als Geologe eigentlich für Ton?

Geologen sagen scherzhaft: Ton und Lehm sind der Dreck, der die Geologie verhüllt. Damit ist gemeint, dass sich Geologen vor allem für das feste Gestein darunter interessieren. Der keramische Rohstoff Lehm ist einfach sehr, sehr jung. Unsere heutigen Landschaftsformen haben sich in der Eiszeit gebildet, aus dieser Zeit stammen die Lösslehme - verwittertes Gestein, das der Wind abgetragen und irgendwo abgelagert hat. Ton ist etwas älter. Hier in Bayern stammt er aus vorzeitlichen Flussläufen, wo er sich als Sediment abgelagert hat. Solche Verwitterungsprodukte sind für klassische Geologen eigentlich uninteressant.

 

„Diese Materialehrlichkeit gefällt mir“

Architekt Marc Hübert über seinen Entwurf: Architektenhaus mit ERLUS Linea®

Das Wohnhaus hat vollständige Glasfassaden, es öffnet sich also in alle Richtungen. Gleichzeitig vermittelt das Schrägdach Wohnlichkeit und Geborgenheit. Das Haus kann beides: Es erlaubt Ausblicke und schafft Behaglichkeit. Diese Einheit ist mir wichtig.

 

Die Form ist entscheidend.
Aber was entscheidet über die Form?

Der grüne Leguan sieht aus wie ein Fabelwesen. Seine extravagante Gestalt, die Farben und Strukturen seiner Haut erscheinen wie eine zufällige Laune der Natur. So etwas hört Dr. Dennis Rödder allerdings gar nicht gerne. Für ihn ist der grüne Leguan kein Zufallsprodukt, sondern das perfekte Ergebnis einer Millionen Jahre dauernden Entwicklung. Und das macht ihn eigentlich noch faszinierender. Wenn Rödder von Reptilien spricht, kommt er ins schwärmen. Die Formen, die Farben, die Vielfalt – einfach überwältigend. Angefangen hat seine Leidenschaft schon im Kindergartenalter, als er Eidechsen in der Natur beobachtete und versuchte, sie zu fangen.



Baufragen.de Profi Chat