Mit Ergoldsbacher Dachziegeln lässt man sich sein Dach nicht verhageln
 

 

Mit Ergoldsbacher Dachziegeln lässt man sich sein Dach nicht verhageln

Ein Artikel von Paul Zielinski, Leiter der technischen Fachberatung Dachkeramik, ERLUS AG.

 

Verteilung der Sturmschäden nach ArtIn den letzten Jahren haben Elementarversicherer den kosten-intensivsten Schadensbereich der Sturmschäden an der Gebäudehülle durch Unwetter stetig reglementiert. Aktuell zeigt sich, dass nun auch die mit 31 Prozent zweitgrößte Schadensgruppe (Bild 1), der Hagel, ins Blickfeld der Versicherer rückt.
Das hat Auswirkungen auf die Reglementierungen bei der Ziegeldeckung. Nachdem diese in der Schweiz und aktuell auch in Österreich verstärkt wurden, ist dies voraussichtlich bereits in diesem Jahr auch in Deutschland zu erwarten. Jüngste Hagelschäden beschleunigen die Umsetzung neuer Regelungen. So verursachte im Sommer 2013 in Tübingen Hagelschlag innerhalb weniger Minuten einen Schaden von rund eine Milliarde Euro. In Österreich und der Schweiz hat sich in den letzten 40 Jahren die Schadenzahl durch Hagelereignisse regional teilweise mehr als verzehnfacht.

Ein Teil der Hagelversicherer gewährt bereits unterschiedliche Rabattstufen. Die Höhe ist von der geprüften Hagelwiderstandsklasse (HWK) des jeweiligen Produktes abhängig. Die Hagelwiderstandsklassen entsprechen dem Durchmesser des Hagelkorns in Zentimetern, das auf den zu prüfenden Gegenstand trifft. Hagelkörner mit einem Durchmesser von einem Zentimeter weisen beispielsweise lediglich ein Gewicht von 0,5 Gramm auf und erreichen eine Geschwindigkeit von rund 50 km/h. Bei vergangenen Unwettern mit Hagel sind jedoch immer häufiger auch 5 cm große Hagelkörner mit 100-fachen Gewicht und einer Aufschlaggeschwindigkeit von rund 100 km/h aufgetreten.

Definition der Hagelwiderstandsklassen

Mit einer Maximalschlagkraft von über 700 Kilogramm, kann ein solches Hagelkorn einen Fahrradhelm durchschlagen. Da sich eine hochwertige hagelschlagsfeste Dachbedeckung als künftig immer wichtigeres bauliches Qualitätsmerkmal erweist, haben wir bereits 2013 die ersten zehn Dachziegelmodelle beim Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung in Linz (BVS) prüfen lassen. Das Ergebnis: Alle Modelle der E 58-Familie zeichnen sich mit einer zertifizierten Hagelwiderstandsfähigkeit der Klasse 4 (HWK 4) als echte Premiumprodukte in der Spitzengruppe aus.

E 58 PLUS ®Unseren E 58 PLUS ® zertifizierte das BVS als ersten und bisher einzigen Dachziegel in Europa in der Hagelwiderstandsklasse 5. Damit ist er zweifellos der hagelwiderstandsfähigste Ziegel auf dem Markt. Der Test zeigt zudem, dass wir ein ohnehin schon gutes Produkt durch konsequente Maßnahmen in der Formgebung und die durch unser Labor vorangetriebene Rohstoffoptimierung für das Werk in Teistungen noch weiter verbessern konnten.

Während viele unserer Wettbewerber mit sprödhartem Rohstoff und hauchdünnen Scherben bereits Schwierigkeiten haben, in der Praxis überhaupt betretbare Dachziegel herzustellen, zeigt sich bei uns jetzt deutlich, welche solide Arbeit bei der Entwicklung von neuen Modellen (XXL Serie) und der Weiterentwicklung bestehender Traditionsmodelle (vom E58 zum E58 S) in den letzten Jahren geleistet wurde.

Alle unsere Ergoldsbacher Dachziegel gehören somit zu Europas hochwertigster langlebiger Dacheindeckung, gleich aus welcher unserer Fertigungsstraßen sie kommen.
Das garantieren die optimierte zeitgemäße Formgebung und ein anständiger Kornausbau (Grobkeramik), der vergleichbar mit dem Kies im Betonfundament ist. Ich bin überzeugt, über das Thema Hagelschlag werden wir in den nächsten Jahren noch mehrmals berichten.

 
 


Baufragen.de Profi Chat