Vorzeitige Dacherneuerung lohnt sich
 

 

Vorzeitige Dacherneuerung lohnt sich

Eigentlich macht das Dach auf dem Deggendorfer Schulzentrum nach 40 Jahren noch einen guten Eindruck. Das bestätigt auch der Architekt, der mit der Modernisierung des Gebäudes beauftragt ist. Gut und gern 10 Jahre wird die Deckung aus ERLUS-Karat® wahrscheinlich noch ihren Zweck erfüllen, schätzt er.

Um so überraschender, dass er dennoch eine Erneuerung der Ziegel empfiehlt. Ein Fall von Verschwendung? Im Gegenteil. Ein kluger Rat mit wirtschaftlicher Weitsicht.

Die energetische Sanierung in Deggendorfer Schulzentrum war überfällig. Da waren sich alle Beteiligten einig. Besonders die Altbauten des Gebäudekomplexes aus den früheren siebziger Jahren sorgten für enorme Heizkosten – und das bei steigenden Preisen für Heizenergie. Nun sollte mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II für die notwendige Dämmung der Gebäude gesorgt werden. Dabei nahm der Architekt die gesamte Gebäudehülle in den Blick. Für die Dachfächen plante er eine bis zu 12 cm dicke Aufsparrendämmung. Und das bedeutete: In jedem Fall musste abgedeckt werden.

Also stellte sich die Frage: Alte Dachziegel wieder verwenden oder sofort eine neue Deckung vornehmen?

Die Kalkulation des Architekten: Bei der Wiederverwendung der vorhandenen Ziegel fallen beträchtliche Kosten für die Reinigung und Lagerung an. Hinzu kommt, dass dass Material in absehbarer Zeit eben doch erneuert werden muss. Das heißt: Wieder Kosten für Abdeckung, Entsorgung und Neueindeckung. Dem gegenüber stehen lediglich die Materialkosten, wenn man sich schon jetzt für neue Dachziegel entscheidet. Was man auf den ersten Blick am Material spart, muss am Ende mit hohen zusätzlichen Lohnkosten bezahlt werden. Das leuchtete auch den Bauherren ein.

Das Deggendorfer Schulzentrum bekommt ein neues Dach, und wieder fällt die Wahl auf ERLUS-Karat®.

 
   


Baufragen.de Profi Chat